Rotary International
Beirat Dienste Governor Clubs Archiv
Suchanfrage abschicken
Distrikt Aktuell

Distriktkonferenz 2016 in Bruchsal
Nachlese zum RYLA-Seminar in Ravensburg
PETS- und Distrikt Training-Nachlese
Distrikt Training Versammlung Engen
RYLA Seminar im in Ravensburg
Club Termine

06.07.2016 - 7:00 Uhr
Frühstücksmeeting Titisee
RC Hochschwarzwald

09.07.2016 - 14:00 Uhr
Möglichkeit Mensch
RC Friedrichshafen

27.10.2016 - 19.30
Benefizkonzert zugunsten der Kinderbrücke Isny
RC Isny-Allgäu

» zur Übersicht


Termine Aktuell

Keine Termine derzeit in RO.CAS
» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Bildillustration

Weihnachtsmarkt in Ulm mit internationalen Gästen
20 Inbounds zu Gast in Ulm

Trennlinie

Nachrichtenbild Vom 4.12. bis zum 6.12. waren alle unsere 20 Inbounds des Distriktes zu Gast in Ulm. Untergebracht in der Jugendherberge konnten sie von dort aus ein abwechslungsreiches Programm genießen. Dankder Pünktlichkeit der Deutschen Bahn, verlief die Anreise der Jugendlichen zunächst etwas zögerlich. Zwei Stunden später als geplant konnte dann aber losgelegt werden. Begonnen wurde nach einer kurzen Begrüßungsansprache mit einem gemeinsamen Abendessen und einem anschließenden Besuch des Ulmer Wellnessbads „Wonnemar“.

Der Samstag begann für die Inbounds mit einem Besuch des „Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg“. Von November 1933 bis Juli 1935 befand sich im Fort Oberer Kuhberg am Ulmer Stadtrand ein Konzentrationslager des Landes Württemberg. Hier waren mehr als 600 politische und weltanschauliche Gegner des NS-Regimes inhaftiert. Unter den ca. 80 frühen Konzentrationslagern ist es das einzige in Süddeutschland, dessen Gebäude und Gelände weitgehend unverändert erhalten und zugänglich sind. Für die Inbounds war die Führung durch das Gelände nicht immer einfach doch auch sehr interessant und beeindruckend. Zeitgleich begann in unmittelbarer Nähe die erste Orientierungsveranstaltung für die 2016/17 am Langzeitaustausch teilnehmenden Jugendlichen, sowie deren Begleitpersonen in der Hochschule für Gestaltung (HfG). Diese Hochschule wurde nach dem zweiten Weltkrieg bewusst in der Nähe des KZs aufgebaut und eröffnet und zählt zu den bedeutendsten baulichen Manifestationen in der jungen Bundesrepublik und hatte als Ziel kreative und freidenkende Menschen auszubilden. Es gibt wohl kaum einen Ort, der besser geeignet ist für eine Veranstaltung für unsere Inbounds und zukünftigen Outbounds!

Nach dem gemeinsamen Mittagessen von In- und Outbounds, in dessen Verlauf einige Outbounds die Chance nutzten, „Insiderinfos“ zu eventuellen Gastländern zu erhalten, stand für die Inbounds ein Sprachtest auf dem Programm. In 3 verschiedenen Niveaugruppen wurden ihre Sprachkenntnisse getestet, um zu sehen, welche Fortschritte sie mittlerweile erzielt haben und wie man sie in Zukunft weiter fördern und fordern kann bzw. muss. Alle Inbounds konnten den Test auf ihrem jeweiligen Niveau mit zum Teil sehr guten Ergebnissen bestehen. Während des Sprachtests erhielten die anderen Teilnehmer der Veranstaltung eine Führung durch das Archiv der HfG. Diese Führung wurde wiederum auch den Inbounds zu teil, während für die Outbounds dann ein kurzes interkulturelles Training und Klärung abschließender Fragen auf dem Programm standen.

Nach diesem sehr intensiven kulturellen Programm (mit Testteil!) konnten sich die Inbounds abends auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt anderen Eindrücken widmen, bevor der lange Tag mit einem gemeinsamen Kinobesuch und „James Bond auf Deutsch“ sein Ende fand.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Ulmer Münsters, das unseren Inbounds auf ganz besondere und persönliche Weise von Herrn Paul Fischer-Reck nahe gebracht wurde. Herr Fischer–Reck ist Steinmetzmeister am Ulmer Münster und kennt dieses deshalb wie seine Westentasche. Er konnte daher Einblicke ins Münster vermitteln, wie man sie sonst nicht bekommt!

Bevor sich die Inbounds auf die Heimreise machten, stärkten sie sich noch bei einem gemeinsamen „Burgeressen“ und freuen sich schon alle auf die nächste gemeinsame Veranstaltung.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die in diesem Rahmen mit Inbounds und zukünftigen Outbounds so zum ersten Mal stattfand. Wie bei all solchen Veranstaltungen waren viele helfende Hände am Werk. Ganz im Sinne des rotarischen Freundschaftsgedankens halfen alle drei Ulmer Clubs tatkräftig mit, sei es in Form von Kuchen, durch den kurzen Vortrag über Rotary seitens Freund Salzmann (RC Ulm/Neu-Ulm), oder die Grußworte durch Freund Kromer (RC Ulm-Donaubrücke). Hierfür ein herzliches Dankeschön! Der besondere Dank gilt aber vor allem dem Hauptorganisator Freund Mack RC Ulm/Neu-Ulm), sowie den Mitorganisatoren Freund Varel (RC Ulm-Donaubrücke), Michael Leibiger (RC Ulm) und Cornelia Leibinger. Ebenso trug die Anwesenheit erfahrener Gasteltern (Fam. Schönle), sowie der Rebound Sara Breckel maßgeblich zum Erfolg dieser Veranstaltung bei. Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang auch die tatkräftige Unterstützung seitens Rotex durch Ruth Schönle, Timo Koch und Torben Schweighöfer, sowie die Präsentation von Rotaract durch deren Vertreter Giovanni Sanna, Katharina Schaf, Georg Schnabel und Julian Swoboda.


Samstag, 27. Februar 2016/web99
Letzte Änderung: 10.03.16/web99


Seite drucken Druckansicht « zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzername


Kennwort





Neu registrieren  Neu registrieren

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
ImpressumImpressum
HaftungHaftung
WebmasterWebmaster
henworxrealisiert durch
henworx
©Rotary Verlags GmbH